Frauenquote gemäß gesetzlicher Bestimmungen

Die Viersener Aktien-Baugesellschaft AG unterliegt als sogenanntes drittelparitätisch mitbestimmtes Unternehmen nach § 1Abs. 1 Nr.1 Satz 2 DrittelbG den Verpflichtungen aus § 76 Abs. 4 und § 111 Abs. 5 AktG sowie den Publikationsvorschriften des § 289f Abs. 2 Nr. 4 und Abs. 4 HGB. Demnach müssen Zielgrößen für den Frauenanteil im Aufsichtsrat, Vorstand und in den beiden Führungsebenen unterhalb des Vorstandes festgelegt werden.

1. Aufsichtsrat:
Der Aufsichtsrat der Viersener Aktien-Baugesellschaft AG besteht aus 12 Mitgliedern, von denen 4 Frauen sind. Dies entspricht einer Quote von 33 %, und damit der gesetzlich vorgesehenen Zielgröße von 30%. Mit einer Quote von 33% ist daher die gesetzliche Zielgröße von 30% erfüllt. Der Aufsichtsrat legt daher die Zielgröße von 30% fest.

2. Vorstand:
Der Vorstand der Viersener Aktien-Baugesellschaft AG (hauptamtlich sowie nebenamtlich) besteht aus drei männlichen Personen. Unter Berücksichtigung der laufenden Vertragssituation ist vom Aufsichtsrat keine hiervon abweichende Zielgröße festgelegt worden (Frist bis zum 30.06.2022).

3. Führungsebenen unterhalb des Vorstandes:
Die erste Führungsebene unterhalb des Vorstandes der Viersener Aktien-Baugesellschaft besteht aus fünf Abteilungsleitern/Abteilungsleiterinnen. Davon sind derzeit zwei weiblich und drei männlich besetzt. Mit einer Quote von 40 % bei den Stellen ist daher die gesetzliche Zielgröße von 30 % erfüllt. Weitere Festlegungen können derzeit nicht getroffen werden. Aufgrund der flachen Hierarchie der Viersener Aktien-Baugesellschaft AG ist eine durchgängige zweite Führungsebene unterhalb des Vorstandes nicht vorhanden. Aussagen über eine Quote und somit über Zielgrößen sind hier nicht festlegbar.